archont.de | Produktinfo            [Dieses Fenster schließen]

Heisses Land Buluga

Produkttyp: Quellenmaterial ¸ Hardcover mit 100 Seiten für [Midgard]

Sprache: Deutsch

Verlag: Pegasus Press [HP]

Preis: 25 Euro (ca. Preis, unverbindlich, ggf. gerundet)

Erstveröffentlichung: 2003

Rezension: vorhanden! [Ansehen]

Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit oder Vollständigkeit!
Dieses Produkt bestellen bei
NewWorldsAmazon
(per Direktlink)
Weitere Bezugsquellen für Bücher und Rollenspielprodukte sind die Rollenspiel-Händler Tellurian, oder die Bücher- und Medienhändler (über ISBN verlinkt): Amazon, Buch24, Libri oder aus 2.Hand bei Brandenburg-Buch.
Erhaltene Awards:
  • Deutscher Rollenspiele Preis 2003 - Beliebtester Quellenband, Platz 6 , Midgard Heißes Land Buluga

Info-Text:
Ja¸ es hat eine Zeit gegeben¸ da fielen die Toten¸ die nicht ruhen wollten¸ wie Heuschrecken über die Kraale der Menschen her. Das war die Zeit des bleichen Schreckens. Doch Belili schickte ihren Zauberinnen mächtige Magie¸ Pemba gab seinen Kriegern Mut und Kraft¸ und die Trommler trommelten¸ wie sie noch nie zuvor getrommelt hatten. So gelang es¸ die Plage zu überwinden. Die lebenden Toten wurden in die Wüste¸ die Berge und ins Meer getrieben. Seither sind die Menschen einigermaßen sicher vor ihnen.' (Legende aus Wagadu)
Buluga. Von den fast ständig in Blitz und Donner gehüllten Dogon-Bergen im Westen über die weite Savanne bis zum Scheri¸ dem Fluß ohne Wiederkehr im Osten¸ von den undurchdringlichen Nyulumgimbi-Sümpfen im Süden über den glühend heißen Großen Graben und die von Steintornados durchzogene¸ trockene Tsetsengi bis hin zum geheimnisvollen Ongawarra¸ dem Land der Olikentauren im Norden - all das ist Buluga¸ das heiße Land tief im Süden Lamarans. Ein Land ohne Schrift¸ ohne Geld¸ ohne Reittiere¸ ohne Rüstungen¸ ohne Seefahrt¸ ohne Priester - ist das eine Reise wert? Die Einheimischen konnten auch ohne diese Errungenschaften ihr Land bis heute gegen alle potentiellen Eindringlinge behaupten. Liegt es daran¸ daß Schwertklingen und Pfeilspitzen wie Wasser an den Kriegern abfließen? Oder liegt es an der legendären Macht bulugischer Zauberinnen? Was hat es mit den Berichten Reisender auf sich¸ die Buluga als 'Land wo Träume wahr werden' bezeichnen? Ein Land ohne Schrift¸ ohne Geld¸ ohne Reittiere¸ ohne Rüstungen¸ ohne Seefahrt¸ ohne Priester - mit anderen Worten: Ein Land voller Herausforderungen! Dieses Quellenbuch enthält Hintergrundmaterial zu der an afrikanischen und australischen Vorbildern orientierten Region Buluga¸ tief im Süden Midgards. Es enthält einen Überblick über die verschiedenen Landschaften¸ über die verschiedenen Völker samt ihren Sitten und Gebräuchen sowie über die Tier- und Pflanzenwelt. Weiterhin beinhaltet das Buch ausführliche Regeln zur Erschaffung landestypischer Abenteurer wie den Naturhexer¸ zum Einsatz bulugischer Magie¸ Waffen und Fertigkeiten sowie ein Thaumaturgium mit Zaubermitteln und magischen Artefakten.

Klappentext/Info von Daraken's Rollenspiel Infopage:
Buluga. Von den fast ständig in Blitz und Donner gehüllten Dogon-Bergen im Westen über die weite Savanne bis zum Scheri¸ dem Fluß ohne Wiederkehr im Osten¸ von den undurchdringlichen Nyulumgimbi-Sümpfen im Süden über den glühend heißen Großen Graben und die von Steintornados durchzogene¸ trockene Tsetsengi bis hin zum geheimnisvollen Ongawarra¸ dem Land der Olikentauren im Norden - all das ist Buluga¸ das heiße Land tief im Süden Lamarans.

Dieses Quellenbuch enthält Hintergrundmaterial zu der an afrikanischen und australischen Vorbildern orientierten Region Buluga¸ tief im Süden Midgards. Es enthält einen Überblick über die verschiedenen Landschaften¸ über die verschiedenen Völker samt ihren Sitten und Gebräuchen sowie über die Tier- und Pflanzenwelt. Weiterhin beinhaltet das Buch ausführliche Regeln zur Erschaffung landestypischer Abenteurer¸ zum Einsatz bulugischer Magie¸ Waffen und Fertigkeiten sowie ein Thaumaturgium mit Zaubermitteln und magischen Artefakten.

Please read the Disclaimer! archont.de, content and database is © 2000-2011 by Uwe 'Dogio' Mundt.